Recruiting-Studie: Jeder dritte Personaler sucht in Social Media

Fast jeder dritte Personalentscheider in Deutschland nutzt Social Media, um neue Mitarbeiter zu finden, so eine von Xing in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Studie, die das Business-Netzwerk heute veröffentlicht hat. Im Umkehrschluss: Zwei Drittel der Personalentscheider halten (noch?) nichts von Recruiting via Xing & Co. und setzen lieber auf klassische Stellenanzeigen & Co?

Xing ist demnach die mit Abstand am häufigsten genutzte Plattform, so die Pressemitteilung. Unter den Personalern, die Social Media nutzten, erzielte XING bei der Frage, über welche Plattform man in Deutschland am besten Kandidaten finde, mit großem Abstand einen Spitzenplatz. Hier erreiche der deutsche Marktführer 42 Prozent, während alle anderen Plattformen jeweils von weniger als zehn Prozent genannt wurden.

Infografik Studie forsa September 2012 XING

 

Die Forsa-Umfrage zeige auch, so die Pressemitteilung, , dass der Einsatz von Social Media zur Direktsuche und Ansprache von Kandidaten Kosten für die Beauftragung von Personalberatungen reduziert. Personalberater waren lange Zeit die größten Nutznießer von Xing, für nur wenige Euro im Jahr stand ihnen eine stets aktuelle Fachkräftedatenbank zur Verfügung… Jetzt gab jeder dritte befragte Personalentscheider an, dass in seinem Unternehmen weniger Budget für Personalberater ausgegeben wird als vorher. Wenn es um die Suche nach Berufseinsteigern geht, spart sogar die Hälfte aller Unternehmen, die Social Media zur Direktsuche und Ansprache nutzen, entsprechende Kosten ein. Bei Fachkräften geben demnach über ein Drittel der Personaler weniger Geld für externe Personaldienstleister aus.

Knapp jeder vierte Personalentscheider sagt, dass in seinem Unternehmen geplant ist, die direkte Personalsuche und Kandidatenansprache künftig stärker einzusetzen. Bei denjenigen, die bereits Soziale Medien zu diesem Zweck nutzen, liege der Anteil sogar bei 59 Prozent. Die befragten Personalverantwortlichen versprechen sich lauft Umfrage von einem Ausbau der Direktsuche über Social Media eine bessere Trefferquote (64 Prozent) sowie Zeitersparnis bei der Personalsuche (45 Prozent).
Thomas Vollmoeller, der neue CEO der XING AG: „Der Markt für direkte Personalsuche ist in Deutschland noch in den Kinderschuhen, wächst aber stetig.“

Zur Methodik: An der repräsentativen Umfrage von Forsa im Auftrag von Xing haben im September 201 Personaler aus Unternehmen teilgenommen, die mindestens 50 Mitarbeiter haben.

31 Gedanken zu „Recruiting-Studie: Jeder dritte Personaler sucht in Social Media“

  1. Pingback: Bernd Pitz
  2. Pingback: Joachim Diercks
  3. Pingback: Diane Migulla
  4. Pingback: Barbara Braehmer
  5. Pingback: Klaus Eck
  6. Pingback: Yvonne Holzinger
  7. Pingback: Florian Heidinger
  8. Pingback: Mike Kess
  9. Pingback: Thomas Piruzgar
  10. Pingback: Peter Cramer
  11. Pingback: Yannick Baum
  12. Pingback: Jana Haase
  13. Pingback: Andreas John
  14. Pingback: Nadja Bungard
  15. Pingback: Ines Kübler
  16. Pingback: Sebastian Manhart
  17. Pingback: Katharina
  18. Pingback: Brand2Web
  19. Pingback: Selfio GmbH
  20. Pingback: Andreas Prokop
  21. Pingback: Andreas Prokop
  22. Pingback: SocialDoktor
  23. Pingback: RA Jürgen Hanke
  24. Pingback: Pascal Maurer
  25. Pingback: Ralf Junge
  26. Pingback: Flash Gordon
  27. Pingback: Andrea Luder
  28. Pingback: Alexandra Graßler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.