Studie: iPad ist ein Freizeit-Gerät für Entscheider

In der Früh, abends und am Wochenende. Das sind die typischen Nutzungsmuster beim iPad, so die Tomorrow Focus-Untersuchung „iPad Effects“. Zwar ist die Zahl von 144 Befragten sehr überschaubar, aber die Macher der „Studie“ leiten daraus auch Aussagen zur Akzeptanz von Paid Content ab: So sei die Hälfte der Befragten bereit (einmalig? monatlich?), bis zu 10 EUR für journalistische Inhalte auszugeben.

„Die Studie gibt detailliert Aufschluss über das Nutzungsverhalten der sehr spitzen Usergruppe der iPad Besitzer. Für die Vermarktung reichweitenstarker Angebote wie der FOCUS Online App ist besonders interessant, dass wir auf dem iPad knapp 90 Prozent Entscheider erreichen“, wird Martin Lütgenau, Geschäftsführer von TOMORROW FOCUS Media in der Pressemitteilung zitiert.

Die Nutzung sieht nach den Ergebnissen der iPad- Effects so aus: „Im Tagverlauf wird das iPad vorwiegend in den Morgenstunden, aber auch vor allem ab 20 Uhr zur ‚Couchtime‘ genutzt. Unter der Woche spielt die Nutzung des iPhones eine größere Rolle als die iPad-Nutzung, während das iPad verstärkt am Wochenende genutzt wird. Trotzdem nutzen 97 Prozent der befragten iPad-Besitzer ihr iPad täglich.“

Das iPad wird laut Befragung vorwiegend privat genutzt: 80,2 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie das iPad zu Hause nutzen. Ein Fünftel der Befragten nutzt das iPad auch unterwegs. Die Besitzer verwenden das iPad vorwiegend, um im Internet zu surfen und Websites zu öffnen. Das Lesen von Tageszeitungen und Zeitschriften spiele auch eine große Rolle, wohingegen das Lesen von Büchern bisher von untergeordneter Bedeutung sei. Die meistgenutzten Apps stammten mit 38,2 Prozent aus dem Bereich Information. Jeder Fünfte gibt an Service-Apps für Wetter, Börse oder TV-Programm zu nutzen.

Der Großteil (84 Prozent) der 144 befragten iPad-Nutzer sei bereits im Besitz eines Produktes von Apple. Der mit Abstand wichtigste Grund für den Kauf eines iPads ist die Mobilität und Handlichkeit des Geräts. Allein das Markenimage von Apple konnte 15,4 Prozent der Befragten überzeugen. Qualität, Usability und die Bildschirmlesbarkeit sind ebenfalls wichtig.

Einen Auszug der Befragung „iPad Effects“ bietet Tomoorow Focs hier zum Downlad an: Ergebnisse „iPad Effects“ von Tomorrow Focus

3 Gedanken zu „Studie: iPad ist ein Freizeit-Gerät für Entscheider“

  1. Pingback: Bernd Pitz
  2. Pingback: schalk&friends
  3. Pingback: iPad Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.