So schaut’s aus: Mein Blog als Tag-Wolke

Ja, ich liebe Tag-Wolken. So kann ich mit einem Blick sehen, um was es auf einer Website, Blog oder der Rede von Barrack Obama vor der Berliner Siegessäule geht. Eine neue Anwendung namens Wordle geistert seit ein paar Wochen durch das Netz. Die Nutzung ist ganz einfach: Man gibt seine URL, seinen RSS-Feed oder den Benutzernamen beim Social Bookmarking-Dienst del.ico.us ein, und schon baut sich die „Wolke“ auf. Im Gegensatz zu anderen Tools erkennt Wordle sogar, ob es sich um einen deutschsprachigen Text handelt und filtert häufige Worte wie „und“, „dass“, „mit“ usw. gleich aus.

In Burdas Scieneblog-Teamblog „Neurons“ heißt es dazu: „Ein Fundstück, das sich aus der Masse heraushebt ist „Wordle„. In Wordle gehen hoher Informations(mehr)wert, Ästhetik und Spaßfaktor eine wunderbare Symbiose ein. Und als Spielzeug eignet es sich auch wunderbar.“

So jedenfalls sieht Wordle jedenfalls mein Blog „That’s Publishing“ (das Original gibt es hier auf der Wordle-Site):

Wordle-Tagcloud von That\'s Publising Blog von Bernd Pitz

Trifft die Themen ziemlich gut, oder?

Via New MarketingBlog.

Ein Gedanke zu „So schaut’s aus: Mein Blog als Tag-Wolke“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.