Zum Inhalt springen


That's Publishing - Weblog von Bernd Pitz


So schaut’s aus: Mein Blog als Tag-Wolke

Ja, ich liebe Tag-Wolken. So kann ich mit einem Blick sehen, um was es auf einer Website, Blog oder der Rede von Barrack Obama vor der Berliner Siegessäule geht. Eine neue Anwendung namens Wordle geistert seit ein paar Wochen durch das Netz. Die Nutzung ist ganz einfach: Man gibt seine URL, seinen RSS-Feed oder den Benutzernamen beim Social Bookmarking-Dienst del.ico.us ein, und schon baut sich die “Wolke” auf. Im Gegensatz zu anderen Tools erkennt Wordle sogar, ob es sich um einen deutschsprachigen Text handelt und filtert häufige Worte wie “und”, “dass”, “mit” usw. gleich aus.

In Burdas Scieneblog-Teamblog “Neurons” heißt es dazu: “Ein Fundstück, das sich aus der Masse heraushebt ist “Wordle“. In Wordle gehen hoher Informations(mehr)wert, Ästhetik und Spaßfaktor eine wunderbare Symbiose ein. Und als Spielzeug eignet es sich auch wunderbar.”

So jedenfalls sieht Wordle jedenfalls mein Blog “That’s Publishing” (das Original gibt es hier auf der Wordle-Site):

Wordle-Tagcloud von That\'s Publising Blog von Bernd Pitz

Trifft die Themen ziemlich gut, oder?

Via New MarketingBlog.

« Wie groß ist das Internet? – Unternehmen nutzen Communities statt Blogs »

Info:
So schaut’s aus: Mein Blog als Tag-Wolke ist Beitrag Nr. 68
Author:
Bernd Pitz am 28. Juli 2008 um 07:40
Category:
In eigener Sache
Tags:
, ,  
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar »

  1. HASENFARM

    Ach, ich liebe diese WortWolkengeschichte.
    So sehr, dass ich eine Blogparade gestartet habe.
    Das geniale daran ist, die WortWolke wird anhand deiner Last.FM-Charts erstellt.

    Wenn du Lust hast mitzumachen (worüber ich mich sehr freuen würde), gugst du hier: http://www.hasen-farm.de/2008/10/03/blogparade-musik-mit-wordle-und-lastfm-visualisieren/

    Gruß!

    H

    #1 Comment vom 16. Oktober 2008 um 12:00

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen