Zum Inhalt springen


That's Publishing - Weblog von Bernd Pitz


Studie: Stärken von Print in der Marken- und Unternehmenskommunikation

Die “Stärken von Print in der Marken- und Unternehmenskommunikation” betrachtet Studie der Hochschule der Medien in Stuttgart und der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG zusammen. Demnach behalten gedruckte Medien im Vergleich zu Web 2.0 und TV eine hohe Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit. Print punkte durch die intensive Nutzung gerade von kaufkäftigen Zielgruppen. Druckmedien stünden für anspruchsvolle Informationsaufbereitung sowie für eine entschleunigte und nachhaltige Medienrezeption, die eine hohe Werbewirkung induziert, so das Ergebnis der Untersuchung.

Wie die Projektstudie zeige, so die Pressemitteilung, würden gedruckte Botschaften im Vergleich zu elektronischen Medien positiver erinnert. Print erweist sich als das einprägsamere Medium, das Werbebotschaften längerfristig bei den Konsumenten verankert. Die Ergebnisse belegten: Druckmedien sind unaufdringlich. Der Werbekontakt wird nicht störend empfunden, sondern bewusst zugelassen. Im Mediamix erreicht Print hohe Glaubwürdigkeit und eine zielgruppengenaue Ansprache. Fazit der Autoren: “Die Gutenberg-Galaxis hat viel Potenzial.”

Die Studie vergleicht die Werbewirkung von Druck- und elektronischen Medien und gibt Hinweise für den erfolgsorientierten Einsatz von Print. Ausgehend von Erkenntnissen über die Vermittlung von Informationen und Werbebotschaften in Tageszeitungen und Zeitschriften als auch in Kundenmagazinen, Produktbroschüren und Geschäftsberichten zeigen die Autoren konkret die Stärken von gedruckten Medien auf – unabhängig von Erscheinungsform oder Herausgeber. Darüber hinaus werde deutlich, wie Print im Mediamix mit TV und Internet höchste Werbewirkung erzielen könne.

Insgesamt gebe die Studie der Printmedien-Community wichtige Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen an die Hand, so die Pressemitteilung. Marketingentscheider, Kreative, Print Buyer können dadurch Printprodukte noch gezielter und erfolgreicher einsetzen.

Die Studie zur vergleichenden Werbewirkung von Druck- und elektronischen Medien basiert auf der Analyse von 80 bereits veröffentlichten Untersuchungen. Davon wurden 20 intensiv ausgewertet und durch Labortests und einem Expertenpanel ergänzt.

Die 65-seitige Broschüre “Die Stärken von Print in der Marken- und Unternehmenskommunikation” kann bei der Heidelberger Print-Media-Academy bestellt werden:

E-Mail: pma-seminare@heidelberg.com
Website: www.print-media-academy.com
Fax: +49 (0)6221 92 49 29

« IAB: Print-Stellenanzeigen werden wieder beliebter – Studie: Wie Verlage im Internet Geschäfte machen »

Info:
Studie: Stärken von Print in der Marken- und Unternehmenskommunikation ist Beitrag Nr. 41
Author:
Bernd Pitz am 2. Juni 2008 um 08:19
Category:
Allgemeines,Verlage
Tags:
, , , , ,  
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar »

  1. Hugo E. Martin

    Wie nicht anders zu erwarten, gibt es die Broschüre über die ‘Stärken von Print’ nur in gedruckter Form – zur Zeit befindet sie sich allerdings noch in Produktion.

    #1 Comment vom 02. Juni 2008 um 09:35

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen