Zum Inhalt springen


That's Publishing - Weblog von Bernd Pitz


Führungskräfte suchen auf Facebook keine Jobs

Klare Fragestellung einfache Antwort: Suchen Fach- und Führungskräfte via Facebook nach einem neuen Job? Nein, sagt eine repräsentative Befragung von Forsa im Auftrag der Online-Jobbörse Jobware. In Zahlen: Ganze fünf Prozent der Fach- und Führungskräfte halten Facebook für die Suche nach einem passenden Job für geeignet, aber 71 Prozent stimmen dem nicht zu. 24 Prozent konnten hierauf nicht antworten.

“Mit dem Gehalt oder dem Bildungsabschluss der Befragten steigt auch die Skepsis gegenüber Facebook. Die Vorbehalte sind altersunabhängig, anders als vielleicht zunächst intuitiv vermutet wird, so dass sich nicht abzeichnet, dass sich die Skepsis über die Zeit abbauen wird”, so die Pressemitteilung von Jobware.

Das Ergebnis der Umfrage im Auftrag von Jobware erkläre, “warum sich nur wenige Profile von Fach- und Führungskräften in Facebook als solche identifizieren lassen. Aus Sicht von Jobware ist heute eine gezielte Ansprache von Fach- und Führungskräften über Facebook, sei es individuell oder mittels Werbemaßnahmen, auf der Grundlage dieser Ergebnisse nicht erfolgversprechend”, schreibt Marketingleiter Christian Flesch.

« Studie: “War-for-Talents” ist eine der “zentralen zukünftigen Herausforderungen für die Verlage” – Lest mehr Bücher … »

Info:
Führungskräfte suchen auf Facebook keine Jobs ist Beitrag Nr. 874
Author:
Bernd Pitz am 3. Dezember 2011 um 14:45
Category:
Stellenmarkt
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

7 Kommentare »

  1. Oelze Consult

    Führungskräfte suchen auf Facebook keine Jobs http://t.co/zd4Tsp8Z

    #1 Trackback vom 26. Februar 2012 um 17:34

  2. Marcel Kaiser

    Ein beruhigendes Umfrage-Ergebnis. Verglichen mit dem meiner Meinung nach wirklich professionell aufgebauten Job-Netzwerk Xing ist Facebook doch wirklich ein reines Freizeit-Netzwerk. Auch wenn der Hype um
    Facebook weiterhin ungebrochen ist, so wird es doch hauptsächlich zum “Spammen” benutzt. Wo sonst werden soviele nichtssagende Kommentare hinterlassen wie bei Facebook?

    Wer möchte auf so einem Portal schon jobrelevante Angaben hinterlassen, die dank der neuen Chronik eventuell unwiderruflich gespeichert sind. Zudem scheinen wichtige Privatsphäre-Einstellungen ja immer noch so versteckt eingebaut zu werden, dass sie von vielen überlesen werden müssen.

    Da ist es doch schön zu lesen, dass Führungskräfte bei einem so zentralen Thema wie der Jobsuche nicht auf Facebook vertrauen!

    #2 Comment vom 06. März 2012 um 15:03

  3. Alfredo

    Das umfrageergebnis beruhigt doch ein wenig. Aber trotzdem sollte man aufpassen was man genau postet, und das die Sicherheitseinstellungen richtig sind. Man hört aber trotzdem immer wieder von Fällen in denen Personalbüros den Bewerber im FB suchen. Und da sind dann Bilder von der letzten Party eher unangebracht!
    Deswegen ist doch Vorsicht besser als Nachsicht

    #3 Comment vom 27. April 2012 um 08:56

  4. Markus Schnieder

    Ist diese Studie schon irgendwo veröffentlich?

    Danke im Voraus!

    #4 Comment vom 04. Mai 2012 um 14:08

  5. Fred

    Ja, Ich glaube auch dass die meisten Leute Facebook mehr zur Unterhaltung besuchen. Jobs für Fach- und Führungskräfte wird man dort nicht schnell finden. Wenn schon im Internet nach solchen Jobs suchen dann besser auf Xing oder LinkedIn.

    #5 Comment vom 13. Juni 2012 um 12:02

  6. Employer Branding

    Belastung des Fachkräftemangel, trift auch den Wirtschaftsstandort in Deutschland, immer öffter müssen Firmen lukrative Aufträge ablehnen.
    Die Innovationstreiber fehlen meist und viele Unternehmen verlieren
    wertvolles Geschäft an einen Mitbewerber. Der Mangel an Ressourcen führt meistens dazu, dass der Wachstum eines Unternehmen nicht aufgebaut und ausgebaut werden kann. Nach einer Studie zu folge ist aktuell ein Verlust von 25 Milliarden Euro vorhanden. Deutschlandweit fehlen derzeit mehr als 440.000 Fachkräfte tendens steigend. Bis 2021 werden insgesamt 2,4 Millionen Fachkräften gesucht.

    #6 Comment vom 11. Juli 2013 um 12:06

  7. Dieter

    Das hätte mich auch sehr gewundert, wenn Facebook für’s Führungskräfte suchen mehr als die fünf Prozent gebracht hätte. Für einfaches Personal könnte ich mir schon mehr als 5 % vorstellen, aber nicht für Führungskräfte. Xing bringt deutlich mehr und macht auf uns auch einen viel seriöseren Eindruck.

    #7 Comment vom 03. September 2013 um 15:37

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen